notiz
Toggle Menu

Die Tänzerin

Flamenco Puro

Lela de Fuenteprado & Ensemble boten stets Flamenco Puro in seiner traditionellen Form, ohne Effekthascherei, deren internationale Konzerttätigkeit und Präsenz in der Fachpresse für sich sprechen und jegliche der Werbung dienenden Superlative überflüssig machen. Mit ihrer erdig-natürlichen Art faszinierte sie stets aufs Neue ihr Publikum, durch brillantes Zusammenspiel und Harmonie von lebendiger Musik und der daraus hervorwachsenden Bewegung im Tanz. Das Auf und Ab der Spannungsbögen zog das Publikum derart in seinen Bann, dass die elementaren Themen im Flamenco wie Einsamkeit, Trauer, Verzweiflung, Liebe und Freude unmittelbar miterlebt werden konnten.

Die profilierte Flamenco-Tänzerin Lela de Fuenteprado blickt auf eine langjährige erfolgreiche Bühnenaktivität zurück. Von 1977 - 1999 begeisterte sie immer wieder zusammen mit vielzähligen Flamenco-Künstlern in großen Konzertsälen ebenso wie auf kleinen Theaterbühnen, im Fernsehen und Rundfunk, bei den Betriebsfeiern renommierter Clubs und Firmen, ebenso wie bei privaten Festivitäten.

Um einen kleinen Eindruck aus der Fülle der Konzerte und Auftritte aus den Jahren der Bühnenaktivität zu vermitteln, seien hier nur einige Kostproben aufgezählt: Gallus-Theater Frankfurt, Stadttheater Aschaffenburg, Kongresshaus Salzburg, Hochschule der Künste Berlin, Kulturpalast Dresden, Café Einstein Berlin, Kolosseum Lübeck, Museum für Völkerkunde Hamburg, Treibhaus Innsbruck, Le Casino Sarreguemines, Palmengarten Frankfurt, Teatro Dimitri Lago Maggiore, Tigerpalast Frankfurt, Meistersingerhalle Nürnberg, Deutschhofkeller Heilbronn, Jagdhofkeller (Jazzkeller) Darmstadt, Tuchfabrik Trier, Stadttheater Meran und Bozen, Künstlerhaus Edenkoben (ARD), Jazzhaus Freiburg, Pavilllon Stuttgart, Roxy Ulm, Theaterstudio Löbershof Giessen, Waldstadion Frankfurt, auf kleiner Bodensee-Jacht und auf großem Rheindampfer, bei Stadtfesten und Prominenten-Geburtstagen, Lions- und Rotary-Club-Feiern und Festen großer Banken.

Stellvertretend sei hier, neben den unzähligen Pressestimmen (siehe extra Presse) ein Auszug aus einem persönlichen Brief der Direktion der Dresdner Bank, Frankfurt erwähnt: "Ihr Flamenco-Auftritt, als besonderer Höhepunkt unserer 'spanischen Fiesta', rief bei jedermann Begeisterung hervor. Mit Ihrem Tanz zogen Sie uns in Ihren Bann; die Rhythmik mit der Musik brachte unser aller 'Blut in Wallung'. (Gerhard Malle)
Und immer wieder gaben sie sehr erfolgreiche und komplett ausverkaufte Konzerte in der Heimatstadt Schorndorf, in der alten wie der neuen Manufaktur, ebenso wie im Schlosshof und in der Künkelinhalle.

Presse

Frankfurter Allgemeine

Lela de Fuenteprado gastierten im Gallus-Theater. Das Programm umfasste echte Flamenco-Kunst ebenso wie folkloristische Variationen. Das Publikum, anfangs reserviert, gerät zunehmend außer sich.

Neue Kronenzeitung (Austria)

Flamenco begeistert bei der Int. Gitarrenwoche in Lienz. ... mit Flamencorhythmen, die eigentlich nur den einen Wunsch offen ließen, noch mehr zu hören.

Kleine Zeitung (Austria)

Lela de Fuenteprado und Gerhard Graf-Martinez boten Köstlichkeiten ihres Repertoires dar. Das Publikum ging darauf ein und zeigte sich im begeisterten Applaus sehr ergeben.

Tanz Oriental Nürnberg

Lela de Fuenteprado wirkte feurig-fremdartig, aber dennoch faszinierend. ... sind durch hohe Musikalität und starkes Rhythmusgefühl geprägt, ihre Darbietung ist nicht nur sichtbarer Tanz, sondern auch hörbare Perkussion.

Darmstädter Echo

Lela de Fuenteprado tanzte im restlos ausverkauften Jazzkeller eine großartige Choreographie. ... in Gerhard Graf-Martinez' Spiel, mit eindrucksvoller Technik, wurzelten das fundamentale Lebensgefühl der Zigeuner und der reizvolle Farbenreichtum der Synkopen ganz dicht nebeneinander.

 

Der Bund Bern (Schweiz)

Neben zwei andalusischen 'gitanos', prägten zwei namhafte Flamencokünstler, der fabelhafte Gitarrist Gerhard Graf-Martinez und Lela de Fuenteprado, das Gesicht des Abends.

Liechtensteiner Volksblatt Vaduz

Ein Flamencokonzert mit feurigen und impulsiv Klängen.

Journal de Sarregemuines (France)

L'Andalousie au Casino!

Saarbrücker Zeitung

Doch mit der Tänzerin Lela de Fuenteprado und Gerhard Graf-Martinez kam der Part für Auge und Ohren, ein Feuerwerk des Flamencotanzes. Die spanischen Familien im Publikum fühlten sich spätestens jetzt wie zu Hause.

Münster Zeitung

..., dem anschließend bei virtuos gespielter spanischer Gitarre und feurigem Gesang die Flamenco-Tänzerin Lela de Fuenteprado ein vollendetes Beispiel leidenschaftlicher Tanzkunst darbot.

 

Flamenco-Studio

Studio

Unterricht

Inhaberin

Flamenco-Studio
Lela de Fuenteprado
Vorstadtstr. 61-67
73614 Schorndorf

Postadresse:
Flamenco-Studio
Lela de Fuenteprado
Theodor-Bäuerle-Weg 9
73660 Urbach
Tel 07181 4809080